IDH stellt sich vor

Sachkundeprüfung unter Vorsitz eines Amtsveterinärs

Die schriftlichen und mündlichen Sachkundeprüfungen werden unter Aufsicht eines Amtsveterinärs abgenommen.

Die Prüfungen werden unter Beachtung der Ziffer 12.2.2.3 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift (AVV) zur Durchführung des Tierschutzgesetzes vom 9. Februar 2000 durchgeführt. Der Sachkundenachweis wurde für die betreffenden Heimtiere als gleichwertig anerkannt zum Fachgespräch der zuständigen Behörde (Bescheid des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, MUGV). Das zuständige Veterinäramt entscheidet aktuell im Einzelfall über eine Anerkennung.

Dozenten und Prüfer

Die Dozenten und Prüfer sind Amtstierärzte, praktizierende Tierärzte bzw. Fachtierarzt für Kleintiere. Sie besitzen langjährige Erfahrungen in ihren Fachbereichen und sind auch an anderen, z.B. universitären Einrichtungen als Dozenten und Prüfer tätig. Zwei Tierärzte des Prüfungsausschusses unterhalten selbst ein Tierheim, in dem regelmäßig durch Veterinärämter sichergestellte Tiere aufgenommen werden, weiterhin eine Auffangstation für Reptilien, besitzen ausgedehnte Erfahrungen bei der Zucht von Heimtieren sowie in der Haltung von Exoten. Eine Prüferin ist regelmäßig als Sachverständige für ein Veterinäramt tätig.

Leitung

Das IDH wird durch Herrn Dr. med. vet. Stefan Heidrich, Fachtierarzt für öffentliches Veterinärwesen und Amtsveterinär, geleitet. Seit 2006 ist er Lehrgangsdozent und Prüfer sowie seit 2011 Vorsitzender des Prüfungsausschusses Sachkunde § 11 Tierschutzgesetz.

Sachkundelehrgänge seit 1994

Hervorgegangen ist das IDH aus Sachkundelehrgängen und -prüfungen nach § 11 Tierschutzgesetz, die seit 1994 regelmäßig durch das Veterinäramt der Landeshauptstadt Potsdam in Kooperation mit der IHK Potsdam durchgeführt wurden. Initiatoren waren das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) und das Veterinäramt der Landeshauptstadt Potsdam. Die Lehrgangsteilnehmer kamen vor allem aus dem Land Brandenburg aber auch aus Berlin und später aus dem gesamten Bundesgebiet. Es wurden die Sachkunde nach § 11 TierSchG für alle Heimtierkategorien (Zoofachhandel, Hunde, Katzen), die Sachkunde nach § 17 g des Tierseuchengesetzes für den Handel und die Zucht von Psittaciden (Papageien, Sittiche) sowie die Sachkunde nach § 13 Tierschutztransportverordnung geprüft.
Ab 2011 agierten die Mitglieder der Prüfungskommission als sachverständige Prüfer im Auftrag der zuständigen Veterinärämter. Der hohe Verwaltungsaufwand für die Behörden veranlasste zur Suche nach einem neuen Konzept. Im Ergebnis dieser Bestrebungen erfolgte 2012 die Gründung des IDH.