Sachkundenachweis nach § 11 Tierschutzgesetz

mit Prüfung unter Aufsicht eines Amtsveterinärs für

  • Hunde und Katzen
  • Heimtiere des Zoofachhandels

Zu den o.g. Heimtieren zählen Kleinsäuger bzw. Nager (Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse usw.), Zierfische und Gartenteichfische, Amphibien/Reptilien und Vögel.

Die Sachkundeprüfungen nach Ziffer 12.2.2.3 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift (AVV) zur Durchführung des Tierschutzgesetzes vom 9. Februar 2000 wurden als gleichwertig anerkannt zum Fachgespräch der zuständigen Behörde (Bescheid des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, MUGV). Aktuell wird regelmäßig eine Einzelfallentscheidung über eine Anerkennung durch das zuständige Veterinäramt vorgenommen.

Die Sachkunde nach § 11 Tierschutzgesetz benötigen Personen, die u.a. in folgenden Bereichen tätig sind

  • gewerbsmäßige Zucht und Haltung von Hunden, Katzen und anderen Heimtieren (z.B. Tierpension, Tiersitting, Gassigehen)
  • Tierheime und tierheimähnliche Einrichtungen (z.B. Auffangstation, Pflegestelle)
  • Zoofachhandel, Baumärkte mit Zoofachabteilung
  • gewerbsmäßige Zurschaustellung von Tieren (z.B. Streichelzoo)
  • zoologische Gärten und ähnliche Einrichtungen
  • gewerbsmäßige tiergestützte Aktivitäten („tiergestützte Intervention“)

Anmeldungen zu Lehrgang UND Prüfung sind GETRENNT (IHK + Institut Dr. Heidrich) und aus Planungsgründen mindestens 4 Wochen vor Beginn vorzunehmen!